Internet - Infoboard Fakten und Geschäftsideen

Fakten und Geschäftsideen

Monthly Archive:: April 2014

Die atemberaubende Welt des Hellsehens

Das Hellsehen und Wahrsagen zählt im esoterischen Bereich zu den spannendsten Methoden. Schon im 18. Jahrhundert waren Menschen von Zigeunern und Hexen mit wahrsagerischen Fertigkeiten begeistert. Auch im jetzigen 21. Jahrhundert weilen unter uns Menschen, die die Fertigkeit des Hellsehens beherrschen. Nur Personen mit übernatürlichen Fertigkeiten können anderen die Zukunft vorhersagen. Dies ist ihnen durch die Wahrnehmung besonderer Dinge zwischen Himmel und Erde möglich – Dinge, die normal Sterbliche nicht empfangen können. Man könnte sagen: Hellseher und Wahrsager haben den 6. Sinn. Zwischen dem Wahrsagen und Hellsehen existieren keine großen Differenzen. Ein Wahrsager und eine Hellseherin nutzen für die Zukunftsvorhersage Medien in Form von Tarotkarten, Kristallkugeln sowie Pendeln. Einige Hellseher arbeiten ohne Utensilien, was bei Wahrsagern undenkbar ist. Hellseher ohne Medien nehmen im Rahmen der Zukunftsdeutung Schwingungen wahr. Dieses Phänomen der Schwingungen ist wissenschaftlich nicht zu erklären.

Hellsehen gehört zu den Wundern und kann aus diesem Grund nicht erlernt werden

PLPA0056

Welt des Hellsehens

Erlernbar sind Wahrsagen und Hellsehen nicht. Beides sind Fähigkeiten, die einem Wunder gleichen. Manchen Personen bedeutet das Hellsehen nichts, da sie nicht daran glauben. Andere wiederum sind fest davon überzeugt. Das Fundament des Hellsehens ist jedoch der Glaube daran. Lediglich mit diesem Glauben ist einer Hellseherin das Vorhersagen der Zukunft einer Person möglich. Zusätzlich ist auch das Vertrauen von Relevanz. Nur wer Vertrauen zu einer Hellseherin hat, dem kann die Wahrsagerin die Zukunft prohezeihen. Hellseher verfügen über eine besondere Emotionalität. Wenn man ihnen nicht hinreichend vertraut, können sie sich nicht tatsächlich in eine Person hereinversetzen. Jeder, der sich dazu entschließt, eine Wahrsagerin in Anspruch zu nehmen, sollte sich darüber bewusst sein. Sowohl für die Hellseherin als ebenfalls für die Person, für welche eine Prohezeihung gemacht werden soll, ist das Hellsehen eine ernste Angelegenheit. Hellseher sehen Personen als Individuum. Im Rahmen der Vorhersage versetzt sich der Hellseher in die Lage der jeweiligen Person. Vor Hellsehern braucht man gar keine Angst haben. Gewichtig ist, dass man es wahrlich möchte, weil es ansonsten sinnlos ist.

 

Daten auf dem eigenen PC schützen

PC schüzten vor Viren

Immer wichtiger: eigenen PC schützen! Heute ist es geschwind geschehen: Man besucht als virtueller Benutzer eine Webseite, die auf den ersten Blick besonders vertrauensvoll erscheint.

PC schützen

PC schützen

Tätigt man hier Downloads oder öffnet Dateien, erfolgt im Hintergrund eine automatische Installation von Schadsoftware. Es gibt eine große Vielfalt von schädigenden Programmen, welche ohne es zu merken ins System kommen kann. Trojaner sind insbesondere gefährlich, da sich diese hinterher nicht mehr vom eigenen Rechner eliminieren lassen. Darüber hinaus zeichnet das Trojanische Pferd – wie es auch bezeichnet wird – per Tastatur eingegebene Daten auf und überträgt sie an andere Rechner. Gleichzeitig tritt es aber auch in Form von Malware auf, die den PC infiziert und ausspionierte Daten per Internetverbindung über den Browser zum ursprünglichen Angreifer übertragen kann. Es kann auch dazu führen, dass das Betriebssystem geändert wird und schlimmstenfalls nicht mehr hochgefahren werden kann. Zu den so bezeichneten Softwarewerkzeugen zählen Rootkits. Mit diesen hat der Angreifer auch die Möglichkeit, sich im Anwendersystem zu bewegen und hier die Spionage gewichtiger Daten auszuführen.
Beim Datenphishing hingegen muss der Benutzer selbst aktiv werden und den PC schützen.  Dies geschieht bei der Anmeldung mit den eigenen Daten auf einer seriös aussehenden Webseite. Sind die Eingaben getätigt, erfolgt eine automatische Weitergabe dieser Daten an die Angreifer. Diese nutzen dann u. a. die Bankdaten zum Ordern auf fremde Rechnung.

Read More